Rasse > Deckrüden


Der Continental Bulldog

Eine kleine und kurze Beschreibung über diese junge Rasse aus der Schweiz, die uns so sehr am Herzen liegt.
Seit 2004 gibt es den Continental Bulldog in der Schweiz und schnell fand dieser charmante Bulldog auch Liebhaber und Förderer hier in Deutschland.
Der Wunsch nach einem agilen, wesensfesten, freundlichen und mittelgroßen molosserartigen Hund war es, der Imelda Angehrn dazu bewegte, diesen Zuchtversuch in Abstimmung mit der SKG und FCI zu starten.
Seit dem 01.01.2015 ist der Continental Bulldog nun auch vom VDH in Deutschland als nationale Rasse anerkannt und anlässlich der Europasieger Schau in Dortmund erfolgte im Mai die erste Phänotypisierung einzelner Hunde.
War es vor einigen Jahren noch schwierig, so trifft man immer mehr Contis mit ihren Besitzern.
Der Conti (so wird er gerne in Kurzform genannt) besticht durch seine freundliche Art, im Haus eher ruhig, manchmal auch faul, kann er doch auch im Freien oft und gerne zeigen, was in ihm steckt.
Manch einer staunt, wenn er sieht welche Ausdauer die Hunde haben, wie gerne sie arbeiten und trainieren oder auch an den verschiedensten Hundesport-Aktivitäten teilnehmen.
So wundert es nicht mehr, wenn man den Conti bei der Fährtenarbeit, beim Obedience, beim Agility oder beim Turnierhundsport sieht.
Aber auch als Schul- und Besuchshund in Alten- und Pflegeheimen eignet sich der Conti nach entsprechender Ausbildung.

Dies spiegelt die Beschreibung der Rasse wieder, die auch in den einzelnen Verbänden hinterlegt ist:
„Ein kurzhaariger, athletisch gebauter, mittelgroßer, fast quadratischer, bulldoggenartiger Hund. Trotz seines kräftigen Körperbaus ist der Continental Bulldog beweglich und ausdauernd, auch bei raschem Trab und Galopp soll er geräuschlos atmen. Sein Gewicht bewegt sich je nach Größe zwischen 20-30kg. Die Widerristhöhe des Continental Bulldogs ist mit 42-46cm bei den Rüden und 40-44cm bei den Hündinnen angegeben. Bei beiden Geschlechtern liegt die Toleranz nach oben bei 4cm und nach unten bei 2cm.“
Sein Deckhaar wird als kurz, dicht, glänzend und glatt beschrieben ohne borstig zu sein.
Alle Farben, die von einer schwarzen Nasenfarbe begleitet sind, sind erlaubt. Einfarbig, gestromt oder mit Weiß kombiniert, mit oder ohne schwarzer Maske.

So staunt man über die Vielfalt, die auf den Ausstellungen zu finden ist.
Spricht man mit Haltern so fallen oft Sätze wie:„ Contis machen süchtig“ oder „Einmal Conti, immer Conti“
Wir möchten aber auch betonen, dass man sich nicht durch die Mimik dieser Hunde und das bisweilen clownartige Verhalten zu schnell um den Finger wickeln lassen sollte.
Ihr Conti möchte gefordert werden und freut sich über eine liebevolle und konsequente Erziehung.

Die dem VDH angehörigen Züchter arbeiten gemeinsam daran, dass die Rasse weiter gefestigt und das Ziel nicht aus den Augen verloren wird.
Die Zucht von gesunden, verhaltenssicheren, sozialverträglichen und reinrassigen Continental Bulldoggen und in Zukunft das Erreichen der internationalen Anerkennung der Rasse durch die FCI.
Schauen Sie sich um und besuchen Sie die VDH Schauen oder unsere Treffen, um sich ein Bild über die Rasse zu machen.

Lassen Sie sich verzaubern vom Wesen, erfreuen Sie sich an der Lebensfreude, die ein Conti im Spiel und im Rennen ausstrahlt und staunen Sie, was unsere Hunde alles leisten können.
Gerne erläutern die Züchter und Halter, welche unserem Verein angeschlossen sind, was es beim Continental Bulldog zu beachten gibt. Stellen sich Ihren Fragen und helfen schon vorab bei der Wahl des passenden Züchters und Hundes. Schließlich soll es eine Freundschaft fürs Leben werden und wir hoffen, noch viele Menschen für den Continental Bulldog begeistern zu können.
Jeder aktive Halter von Continental Bulldoggen, der seinen Hund auf den Schauen des VDH zeigt, trägt dazu bei, dass diese Rasse weitere Freunde und Liebhaber finden kann.

VorOfen-MargetasBulldogmansDarkAngelundMargetasEddy